In Cognito Krank Teil 2: Was kranke Menschen wollen

In Cognito Krank Teil 2: Was kranke Menschen wollen

Dauerhaft kank und gleichzeitig sozial sein: Das ist ziemlich schwierig zu verbinden. Selbst wer nicht ansteckend ist, wird potentiell gemieden. Wieso eigentlich? Ist eine*r Freund*in Gesellschaft zu leisten nicht die perfekte Ausrede, einen ganzen Tag Serien zu suchten, zu zocken oder in der Sonne zu liegen? Großartigerweise gibt es heutzutage jede Menge Tätigkeiten, die kranke und gesunde Menschen gemeinsam machen können, ohne sich bewegen zu müssen.

Feminismus und Klimagerechtigkeit

Feminismus und Klimagerechtigkeit

Öko war nie mein Thema. Zu schnell denkt man an Kohlebagger besetzende Hippies und obwohl diese Menschen natürlich großartig sind, war ich nie einer von ihnen. Öko ist ja auch irgendwie ganz schön 80er. Doch meine Zeit in der Grünen Jugend hat mich gelehrt, dass zur Klima- und Ökobewegung viel mehr gehört als „Atomkraft? Nein Danke!“-Sticker. Klimawandel geht uns alle an, vor allem, wenn es um Klimagerechtigkeit geht.

Manchmal bin ich wütend

Manchmal bin ich wütend

Für gewöhnlich wehre ich mich mit großer Leidenschaft gegen das Klischee der wütenden Feministin. Denn ich möchte sachliche Diskussionen führen können. Ich möchte auf Studien verweisen können. Ich möchte Diskriminierungs-Zusammenhänge rational erklären können. Mir ist das wichtig. Aber einige Tage sind nicht gewöhnlich. Und heute bin ich wütend.

Was ist das für 1 Präsident?

Was ist das für 1 Präsident?

Ursprünglich wollte ich einen kurzen Kommentar darüber schreiben, warum mir Trump Angst macht. Ich habe in meiner Recherche nur an der Oberfläche gekratzt. Und trotzdem hat sich für mich so klar abgezeichnet, dass die Präsidentschaft von Trump so viele negative Auswirkungen für so viele Menschen haben wird. Und dabei geht es nicht um die Politik, die er verfolgen wird. Dabei geht es um den Hass und die Wut und die Feindlichkeit.